Lauftraining leicht gemacht: ein Interview mit Fitnesstrainerin und Ernährungscoach Julia Rittner, Teil 2

FROGBLOG: Aus dei­ner Erfah­rung als Ernäh­rungs­coach her­aus: Was soll­ten Läu­fer in den letz­ten Tagen vor dem Lauf sowie direkt vor und wäh­rend des Halb­ma­ra­thons beach­ten?

Julia Ritt­ner: Die letz­ten Tage vor dem Wett­kampf sind durch eine koh­len­hy­drat­be­ton­te Ernäh­rung geprägt. Vor allem am Tag vor dem Ren­nen kön­nen die Koh­len­hy­dratspei­cher noch ein­mal gefüllt wer­den, dies geschieht bit­te 24h vor­her! Ich emp­feh­le mei­nen Sport­lern immer, am Tag vor dem Ren­nen einen Bogen um sehr bal­last­stoff­rei­che Nah­rung zu machen, weni­ger Gemü­se, Salat oder Nüs­se, damit der Magen-Darm-Trakt unbe­las­tet und mit weni­ger Ver­dau­ungs­ar­beit beschäf­tigt ist.

Julia Rittner, Portrait Willingen

Fit­ness­trai­ne­rin und Ernäh­rungs­coach Julia Ritt­ner

Am Mor­gen des Ren­nens soll­ten 3h vor Start aus­rei­chend Koh­len­hy­dra­te geges­sen wer­den, je nach Erfah­rung bes­ser leicht ver­dau­li­che Koh­len­hy­dra­te und weni­ger voll­wer­tig. Ich bin sicher, jeder Läu­fer hat sein opti­ma­les Früh­stück vor einem lan­gen Lauf schon im Trai­ning getes­tet. Man­che schwö­ren auf ein­ge­weich­te Hafer­flo­cken mit Honig, Toast­brot mit Honig oder Mar­me­la­de. Eine Stun­de vor dem Start oder, je nach Erfah­rung, auch 30 min. vor­her wird noch ein­mal ein klei­ner Ener­gie­rie­gel, eine voll­rei­fe Bana­ne oder noch ein klei­nes Honig­brot nach­ge­legt.

Im Ren­nen ist die Flüs­sig­keits­zu­fuhr ent­schei­dend und es wird nicht gewar­tet, bis ein Durst­ge­fühl auf­kommt, son­dern jede Ver­pfle­gungs­sta­ti­on wird zur Flüs­sig­keits­auf­nah­me ange­steu­ert! Ver­pfle­gung im Ren­nen emp­feh­le ich drin­gend, im Trai­ning zu tes­ten. Unter Voll­last ist der Magen-Darm-Trakt hoch­emp­find­lich und ver­trägt nicht unbe­dingt jede Nah­rung. Nach 60 min. sind die Koh­len­hy­dratspei­cher aller­dings leer und je nach Erfah­rung kann dann ein Koh­len­hy­drat-Gel, ein Rie­gel oder eine voll­rei­fe Bana­ne die zwei­te Hälf­te des Ren­nens unter­stüt­zen. Dazu muss aber immer getrun­ken wer­den.

Julia Rittner_Fuß

FROGBLOG: Und nun zur Aus­stat­tung – zu wel­cher Art Lauf­be­klei­dung rätst du unse­ren Läu­fern am 11. Mai in Mainz, wor­auf soll­ten sie dei­ner Mei­nung nach beson­ders ach­ten?

Julia Ritt­ner: Ganz wich­tig ist, am Renn­tag kei­ne Expe­ri­men­te zu star­ten! Lauf­schu­he und gesam­te Klei­dung sind ver­traut, bei einer län­ge­ren Lauf­ein­heit getes­tet und auch die Ver­pfle­gung unter­wegs hält kei­ne Über­ra­schun­gen bereit. Beim Start soll­ten wir im ers­ten Moment gefühlt eher fast zu locker beklei­det sein, denn nach­dem der Kör­per auf Betriebs­tem­pe­ra­tur gebracht ist, kann zu war­me Klei­dung sehr stö­rend wir­ken und wir ris­kie­ren zu über­hit­zen. In Mainz wird sich am Renn­tag selbst erst zei­gen, wel­che Vari­an­te die bes­te ist – die­se Ver­an­stal­tung hat uns schon mit Dau­er­re­gen und glü­hen­der Hit­ze glei­cher­ma­ßen begeis­tert. Wei­ter­le­sen

Lauftraining leicht gemacht: ein Interview mit Fitnesstrainerin und Ernährungscoach Julia Rittner, Teil 1

Julia Rittner_PortraitJulia Ritt­ner, vie­len ENERGETIX Geschäfts­part­nern bereits von der Jah­res­auf­takt­ver­an­stal­tung 2013 in Wil­lin­gen bekannt, als sie im Zuge des „Fit in die neue Dekade“-Mottos zu mehr sport­li­cher Akti­vi­tät moti­vier­te, wird auch 2014 wie­der das ENERGETIX Team läu­fe­risch unter­stüt­zen. Die lizen­sier­te Fit­ness- & Per­so­nal Trai­ne­rin und pas­sio­nier­te Tri­ath­le­tin macht in Bin­gen eine moti­vier­te Läu­fer­grup­pe, die sich für den Novo Nor­disk Guten­berg Mara­thon Mainz ange­mel­det hat, fit für den Lauf. Unter dem Mot­to „Fit durch die Mit­tags­pau­se“ trai­niert sie zudem ein­mal in der Woche ENERGETIX Mit­ar­bei­ter und geht hier expli­zit auf die Wün­sche und Bedürf­nis­se der „Frö­sche“ ein.

Weni­ge Wochen vor dem Guten­berg (Halb-)Marathon haben wir den Pro­fi um Tipps gebe­ten, die trai­nier­te Lang­stre­cken­läu­fer jetzt noch beher­zi­gen kön­nen, um ihre Form zu ver­bes­sern und am 11. Mai 2014 gut vor­be­rei­tet und top­fit an der Start­li­nie zu ste­hen.

Marathon 2013_115

FROGBLOG: Sagen­haft, es haben sich über 130 Per­so­nen für das ENERGETIX Läu­fer-Team zum Guten­berg-Mara­thon 2014 ange­mel­det! Julia, du bist bereits im ver­gan­ge­nen Jahr – wie unter ande­rem auch Joey Kel­ly – im „Frosch-Team“ gelau­fen. Mit wel­chen Erin­ne­run­gen und Erwar­tun­gen gehst du am 11. Mai (Mut­ter­tag!) in Mainz an den Start? 

Julia Ritt­ner: Der Main­zer Mara­thon ist eine regio­na­le Ver­an­stal­tung, die vor allem durch ihre freund­li­che Atmo­sphä­re und schö­ne Stre­cken­füh­rung besticht. Auf jedem Stre­cken­ab­schnitt wer­den die Läu­fer stim­mungs­voll zum nächs­ten Kilo­me­ter getra­gen und unter Jubel Rich­tung Ziel­li­nie gebracht. Wie im letz­ten Jahr wird das Lauf­er­leb­nis mit Sicher­heit durch die Stär­ke des Ener­ge­tix-Teams geprägt sein – dank der zahl­rei­chen Anmel­dun­gen wird die freu­di­ge Auf­re­gung vor dem Start und die mit Stolz erfüll­te Erleich­te­rung bei Ziel­an­kunft ein gemein­schaft­li­ches Groß­er­eig­nis!

Marathon 2013_180

Wei­ter­le­sen