ENERGETIX Freund und sportEX-Testimonial Joey Kelly und die Island-Challenge

Welt­weit in Sachen Extrem­sport unter­wegs und immer bereit, sich zu quä­len: Es gibt kaum eine ver­rück­te sport­li­che Her­aus­for­de­rung, bei der der 13-fache Iron­man Joey Kel­ly sei­ne kör­per­li­che und men­ta­le Stär­ke noch nicht unter Beweis gestellt hat. Wir erin­nern uns unter ande­rem an sei­ne Teil­nah­men am berüch­tig­ten Bad­wa­ter Run im Death Valley/USA, sei­nen beein­dru­cken­den 900-km-Fuß­marsch durch Deutsch­land und den kräf­te­zeh­ren­den Wett­lauf zum Süd­pol. Nicht zu ver­ges­sen, die 24 Stun­den auf dem Lauf­band beim RTL-Spen­den­ma­ra­thon, an dem auch ENERGETIX mit einem Geschäfts­part­ner-Team für den guten Zweck unter­wegs war.

Foto: Thomas Stachelhaus

Schon über­all gewe­sen? Nein. Ein­mal in das sagen­um­wo­be­ne Eiland im Nord­at­lan­tik, das fehlt noch, dabei war es schon immer Joeys Traum: „Ich habe schon viel von der Vul­kan­in­sel gehört, es aber noch nie nach Island geschafft. Jetzt hat es end­lich geklappt!“

Da es gera­de kei­nen offi­zi­el­len Wett­kampf auf Lang­dis­tanz gab, stell­te sich der Aus­dau­er­sport­ler, der bei all sei­nen Chal­len­ges spor­tEX Arm­bän­der von ENERGETIX trägt, ein­fach sei­ner eige­nen Chal­len­ge: In zwei Tagen von der Stadt Aku­rey­ri – hoch im Nor­den, kurz vor dem Polar­kreis – über das Hoch­land bis nach Reyk­ja­vik, Islands Haupt­stadt im Süd­wes­ten.

Foto: Thomas Stachelhaus

Offi­zi­el­ler Start­punkt war der welt­be­rühm­te Was­ser­fall Goda­foss im Nor­den der Insel. Wei­ter west­lich, am Myvatn-See, war­te­te auf Joey Kel­ly die ers­te Her­aus­for­de­rung: Der Lauf über eine Mara­thon-Dis­tanz um den land­schaft­lich ein­zig­ar­ti­gen Vul­kan­kra­ter-See. Und immer mit dabei: Die sport­li­chen, aus fle­xi­blem Sili­kon gefer­tig­ten spor­tEX-Arm­bän­der.

Foto: Thomas Stachelhaus

Die zwei­te Etap­pe direkt im Anschluss gestal­te­te sich dann schwie­ri­ger als gedacht: Die Hoch­land-Pis­te „Spren­gi­san­dur“ ver­läuft von Nor­den nach Süden, ein­mal über die gan­ze Insel. Der Pass ist nicht asphal­tiert, ledig­lich eine Schot­ter­pis­te weist den Weg durch die unend­lich erschei­nen­de Wei­te. Joey absol­vier­te die 200 Kilo­me­ter mit dem Moun­tain­bike, über­wand durch die ste­ti­gen Stei­gun­gen und Gefäl­le allein fast tau­send Höhen­me­ter.

Und hier haben wir den kur­zen Film von Joeys Island-Chal­len­ge für Sie. Wir wün­schen: viel Ver­gnü­gen!

„Island ist eine unglaub­li­che Erfah­rung, die Land­schaft ist ein­ma­lig!“, zeig­te sich Joey begeis­tert. „Völ­lig aus­ge­pumpt, aber zufrie­den und glück­lich habe ich nach zwei Tagen Reyk­ja­vik erreicht. Und eines weiß ich sicher: Ich wer­de auf jeden Fall wie­der­kom­men!“

Und nach Ber­lin kommt Joey auch immer wie­der ger­ne: Auch in die­sem Jahr lässt sich Joey das Haup­tevent des ENERGETIX Jah­res, die mit Vor­freu­de und gro­ßer Span­nung her­bei­ge­sehn­te Kol­lek­ti­ons-Pre­mie­re am 27. August, nicht ent­ge­hen: Alle Joey-Fans dür­fen sich also auf ein herz­li­ches Wie­der­se­hen mit dem sym­pa­thi­schen Extrem­sport­ler freu­en!

Fotowand_029_mh

Joey Kel­ly mit ENERGETIX Inha­ber und Geschäfts­füh­rer Roland Förs­ter in Ber­lin

Bingen Juni 2016 (135)

Auf Augen­hö­he: Für jede Fra­ge, für jeden indi­vi­du­el­len Auto­gramm- oder Foto­wunsch der Geschäfts­part­ner nimmt sich Joey ger­ne Zeit