Marrakesch – Reise in eine andere Zeit, in eine andere Welt

Dass man nach einem gefühl­ten Kurz­stre­cken­flug in einer kom­plett ande­ren, fas­zi­nie­ren­den Welt lan­den kann – das erleb­ten die 22 Teil­neh­mer der ENERGETIX Trai­nings­rei­se in Mar­ra­kesch. Allein der Name steht für span­nen­de, leben­di­ge ori­en­ta­li­sche Viel­falt, die durch die Situa­ti­on vor Ort jedoch weit über­trof­fen wird.

Schon der ers­te Tag bot das vol­le Pro­gramm: Ein­tau­chen in die magi­sche Atmo­sphä­re des Medi­na-Markt­plat­zes mit Gauk­lern, Schlan­gen­be­schwö­rern und Musi­kern, dazu ein unglaub­li­ches Ange­bot an Waren, ange­prie­sen von vie­len hun­dert Händ­lern. All das erfüll­te die Luft mit ein­ma­li­gem Klang, unter­malt von fan­tas­ti­schen Düf­ten ori­en­ta­li­scher Spei­sen – ein Fest für die Sin­ne.

Mit­ten in die­ser ein­zig­ar­ti­gen Atmo­sphä­re star­tet bereits eine etwas ande­re Ral­lye zum Ken­nen­ler­nen von Geschich­te und Kul­tur die­ses magi­schen Ortes. Dazu pas­send wur­de im Riad Dar Jus­to über­nach­tet, einer herr­schaft­li­chen Vil­la mit­ten im Her­zen von Mar­ra­kesch.

 

Der Fol­ge­tag stand ganz unter dem Aspekt wert­vol­ler Details die­ser Stadt, die es ver­steht, ihre Tra­di­ti­on leben­dig zu erhal­ten. Vor allem die vie­len klei­nen offe­nen Ate­liers hat­ten es den ENERGETIX Geschäfts­part­nern ange­tan, in denen Ger­ber, Schmie­de, Holz­ver­ar­bei­ter mehr als Künst­ler, denn als Hand­wer­ker tätig waren. Eine ande­re Welt, eine ande­re Zeit – bis heu­te vol­ler Leben. Durch die engen Gas­sen ging’s abends dann mit dem Tuc Tuc zu einem gedie­ge­nen Restau­rant.

Am drit­ten Tag erleb­te die Grup­pe einen Aus­flug ins Atlas­ge­bir­ge. Bei einem Besuch einer Argan­öl-Koope­ra­ti­ve erfuh­ren die Teil­neh­mer, wie auf­wen­dig die Her­stel­lung die­ses kost­ba­ren Marok­ka­ni­schen Öls ist. 

Eine Ber­ber­fa­mi­lie prä­sen­tier­te in der Aga­f­ag-Wüs­te die Geheim­nis­se der Tee­zu­be­rei­tung — eine wah­re Zere­mo­nie. Ein Ritt auf dem Kamel darf bei einem Abste­cher in die Wüs­te natür­lich nicht feh­len.

 

Das Abend­es­sen in einem Ber­ber­zelt war ein ganz beson­de­res Erleb­nis und ein ein­ma­li­ges Ambi­en­te, um die Gewin­ner der Mar­ra­kesch-Ral­lye und den Geburts­tag der fran­zö­si­schen Geschäfts­part­ne­rin Céci­le Car­bonel zu fei­ern.

 

High­light des vier­ten Tages war der Besuch des Yves Saint-Lau­rent-Muse­ums und des Majo­rel­le Gar­tens, mit dem der Mode­schöp­fer zeig­te, dass er nicht nur auf sei­nem Fach­ge­biet mit wun­der­vol­len Krea­tio­nen bril­lier­te.

Den Abschluss die­ses Abste­chers in die ara­bi­sche Welt bil­de­te ein Abend­es­sen im moder­nen Jad Mahal Restau­rant, in dem Andre­as Förs­ter in Ver­tre­tung sei­nes Vaters den Qua­li­fi­zier­ten des Wett­be­werbs die Urkun­den über­reich­te. Er beton­te, wie wert­voll die ENERGETIX Trai­nings­rei­sen sind, auch unter dem Aspekt des per­sön­li­chen Aus­tauschs und des von­ein­an­der Ler­nens.

Die unver­gess­li­chen Ein­drü­cke der Trai­nings­rei­se nach Mar­ra­kesch haben wie­der ein­mal gezeigt, dass die Trai­nings­rei­sen von ENERGETIX höchs­tes Poten­zi­al besit­zen für den eige­nen Ansporn und für die Moti­va­ti­on des gesam­ten Teams.

Wei­te­re Ein­drü­cke die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Rei­se gibt’s auf Flickr.