Ein wahrer Siegertyp: Joey Kelly konnte das weltweit erste Unterwasser-Radrennen für sich entscheiden

Bild4Joey Kel­ly ist bekann­ter­wei­se für (nahe­zu) jeden Spaß, jede aus­ge­fal­le­ne sport­li­che Dis­zi­plin zu haben. Kei­ne Fra­ge, dass er sich die Chan­ce auf die Teil­nah­me an einem der unge­wöhn­lichs­ten Ren­nen der Welt nicht ent­ge­hen ließ: Dem 1. Unter­was­ser-Rad­ren­nen, das am 27.06.2013 in Gro­ßen­bro­de an der Ost­see statt­fand. Hier war der begeis­ter­te spor­tEX-Trä­ger – auf den
Fotos sind die Sili­kon-Arm­bän­der recht gut zu erken­nen – zusam­men mit zwei
wei­te­ren Extrem­sport­lern am Start.

Bild3

Am Mit­tag hat­te Initia­tor Wolf­gang Kulow zusam­men mit Mar­cel Hei­nig und Joey Kel­ly das Rad­fah­ren unter Was­ser aus­pro­biert… in einem Schwimm­bad. Am Abend ging es für das Trio dann auf die „Renn­stre­cke“: Par­al­lel zur Lehn­sah­ner See­brü­cke in der Ost­see.

Bild2

Jeweils aus­ge­stat­tet mit Tau­cher­an­zug, Sau­er­stoff­fla­sche und 70-kg-Blei­ge­wicht wag­ten die drei Uner­schro­cke­nen die Chal­len­ge. Drei­mal rein in das küh­le Nass, 600 m unter erschwer­ten Bedin­gun­gen radeln und retour. Joey Kel­ly gewann, Wolf­gang Kulow konn­te sich vor Mar­cel Hei­nig den zwei­ten Platz sichern.

Bild5

„Sat1 Regio­nal“ sowie regio­na­le Pro­gram­me des NDR sen­de­ten Bei­trä­ge des Spek­ta­kels, das ca. 2.500 Zuschau­er live erle­ben konn­ten. Und ENERGETIX war, in Form eines Ban­ners, mit von der Par­tie.

Glück­wunsch, Joey.

Joey Kelly Unterwasserradrennen